Wie läuft’s? März 2019

Seit ich öffentlich darüber schreibe, dass ich schreibe, erreichen mich hin und wieder Nachrichten von alten Bekannten, Kollegen und Verwandten. Ich bekomme entzückende Mails von Menschen, die ich seit Jahren nicht gesprochen habe, alle freuen sich für mich und auf mein Buch. Einen Roman zu schreiben scheint nicht nur für mich eine Art heiliger Akt zu sein. Andreas, ein alter Bekannter, ist so begeistert von meinem märchenhaft anmutenden Einstieg ins Literaturgeschäft, dass er anruft, um mir mitzuteilen, wie sehr ihn das freut. Er fragt mich, ob ich noch einen Parfumeur für die Recherche suche, er habe gelesen, dass es in meinem Roman um Düfte geht. Sein Nachbar sei zufällig in der Branche tätig. Er heißt Christian Plesch, arbeitet als Senior Perfumeur bei einem großen, weltweit agierenden Duftkonzern und ist „auch verrückt“, was wohl bedeutet, dass ich es auch bin. Aus…Continue reading Wie läuft’s? März 2019